NEWS-ARCHIV – Flamenco-News & -Wissenswertes aus 2021

Info-Schnellzugang im News-Archiv 2021

LINK-TIPP: • News & Wissenswertes aus 2019–20 im NEWS-ARCHIV 2019–20 ›

UNTERRICHTSFRAGEN zu Corona – Zeitraum: 06.01.–28.03.21

CORONA-UPDATE 28.03.21 – Notbremse & Lockdown-Verlängerung:
Neue CoronaSchVO in NRW veröffentlicht

Tanzunterricht bleibt mindestens bis zum 18.04.21 verboten!

Liebe Schüler*innen des Tanzstudio La Fragua,

vor zwei Tagen hat das zuständige Landesministerium die neue CoronaSchVO NRW, gültig ab 29.03.21 (PDF-Download) veröffentlicht, parallel per Allgemeinverfügung (PDF-Download)  angeordnet, in welchen Kreisen und kreisfreien Städten Maßnahmen nach der Corona-Not­bremse gemäß § 16 CoronaSchVO NRW bereits ab dem 29.03.21 gelten. Die Notbremse wird jedoch nicht einheitlich und landesweit gezogen, vielmehr ist u. a. der kommunale Inzidenz­wert, die örtliche Testinfrastruktur und das Vorliegen eines tagesaktuellen negativen Corona-Test relevant.

Maßnahmen per Allgemeinverfügungen auf Kommunalebene können diesbezüglich nur im Ein­vernehmen mit dem zuständigen Ministerium getroffen werden. Einen zusammenfassenden Überblick zu den wichtigsten neuen Regeln und der Teststrategie (mit oder ohne Test-Option) bietet das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales .

Ob nun die Stadt Bonn die Bedingungen zur Anwendung der Notbremse erfüllt, von dieser oder von der Test-Option Gebrauch macht, ist derzeit offen. Laut städtischer Pressemitteilung vom 26.03.21  steht die Entscheidung für eine der beiden Varianten noch aus und heute wird der 7-Tage-Inzidenzwert mit 105  angegeben. Er liegt damit seit zwei Tagen über 100.
Laut Bonner General-Anzeiger  will sich der Krisenstab der Stadt bereits am Montag beraten.

Ein wenig Hoffnung bietet die in § 19 Abs. 1 S. 2 CoronaSchVO NRW getroffene neue Regelung:

„Bei günstiger Entwicklung des Infektionsgeschehens wird die Verordnung bereits dann geändert werden durch Öffnungen […] des kontaktfreien Sports im Innenbereich […].“

Eher sicher scheint aber, dass der Tanzschulbetrieb und damit der Tanzunterricht mindestens bis zum 18. April verboten bleibt. Am 12. April soll ein neuer Corona-Gipfel stattfinden.

Die nächsten drei Wochen werden zeigen, ob die neuen Corona-Maßnahmen positive Wirkung in der Pandemiebeämpfung zeigen. Wir können bis dahin nur weiter abwarten und hoffen.
An dieser Stelle nochmals mein herzlichster Dank für eure bisherige Geduld und Treue.
Ich wünsche euch und euren Lieben schöne Ostertage und bleibt vor allem gesund.

Hasta pronto en La Fragua. Resisteremos al coronavirus!

Rosa Martínez
Studioleitung

CORONA-UPDATE 23.03.21 – „Notbremse“ bestätigt & siebte Lock­down-Verlängerung beim gestrigen Corona-Gipfel beschlossen

Verbot von Tanzschulbetrieb & Tanzunterricht mindestens bis zum 18.04.21!

Liebe Schüler*innen des Tanzstudio La Fragua,

wie im CORONA-UPDATE 20.03.21 › bereits angedeutet, haben Bund und Länder gestern beim Corona-Gipfel beschlossen, die Anfang März vereinbarte „Notbremse“ zu ziehen, neue ange­passte Regeln einzuführen und den Lockdown mindestens zum 18.04.21 zu verlängern.

Punkt 2 des gestrigen Bund-Länder-Beschlusses (PDF-Download)  lautet:

„Angesichts der exponentiell steigenden Infektionsdynamik muss die im letzten Beschluss ver­einbarte Notbremse für alle inzidenzabhängigen Öffnungsschritte („Steigt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner an drei aufeinander folgenden Tagen in dem Land oder der Region auf über 100, treten ab dem zweiten darauffolgenden Werktag die Regeln, die bis zum 7. März gegolten haben, wieder in Kraft (Notbremse).“) konsequent umgesetzt werden.

Für die vereinbarten Öffnungsschritte wurde als Voraussetzung vereinbart, dass in dem Land oder der Region eine stabile oder sinkende 7-Tage-Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern erreicht wird. Zusätzliche Öffnungen bei exponentiellem Wachs­tum der Neuinfektionszahlen scheiden also auch unterhalb dieser Inzidenzschwelle aus.“

Die Länder sind nun gehalten ihre Corona-Verordnungen mit Wirkung ab dem 29. März anzu­passen. Da in NRW die 7-Tage-Inzidenz laut RKI heute schon bei 108 (PDF-Download)  liegt, dieser Wert sicherlich in den nächsten Tagen weiter steigt, müssen wir davon ausgehen, dass das Verbot des Tanzschulbetriebs und des Tanzunterrichts mindestens bis zum 18. April gilt.

In den nächsten Tagen wird dann auch die neue CoronaSchVO NRW veröffentlicht und es wer­den sich die neuen Regelanpassungen der Landesregierung zeigen. Bis dahin heißt es für uns weiter abwarten, umsichtig, besonnen und vor allem gesund bleiben.

Hasta pronto en La Fragua. Resisteremos al coronavirus!

Rosa Martínez
Studioleitung

CORONA-UPDATE 20.03.21 – „Notbremse“ & Lockdown-Verlängerung drohen: Neuer Maßnahmenbeschluss erfolgt am 22. März

Tanzschulbetrieb & Tanzunterricht wohl bis nach den Osterferien weiterhin verboten!

Liebe Schüler*innen des Tanzstudio La Fragua, liebe Flamenco-Interessent*innen,

in diesem Monat gab es anfänglich einige Hoffnungen, von der Politik angedachte Perspektiven, u. a. auch für eine erlaubte Wiederaufnahme des Tanzschulbetriebs und des Tanzunterrichts.
Der am 3. März beschlossene 5-Stufen-Plan (siehe CORONA-UPDATE 04.03.21 ›) für mögliche Lockerungen bzw. Öffnungsschritte wird sich aufgrund des aktuellen Corona-Geschehens nicht realisieren lassen. Gründe dafür sind - wie ihr sicherlich schon wisst - primär die wieder stark steigende Infektionszahlen, welche den 7-Tage-Inzidenzwert und den R-Wert steigen lassen, die mittlerweile dominierende britische Virusmutante, fehlende Impfdosen und Impftests sowie ein tageweiser AstraZeneca-Impfstopp.

Nach dem gestrigen Corona-Impfgipfel „verriet“ Bundeskanzlerin Merkel  schon mit Blick auf die nächste MPK: „Wir werden leider von dieser Notbremse auch Gebrauch machen müssen“. NRW Ministerpräsident Laschet  gab gestern im Landtag bereits vor dem Impfgipfel bekannt:
„Es kann ab 22.03. keine weiteren Öffnungen geben. Das, was im Stufenplan vorgesehen war, wird unter die Notbremse fallen“.

In NRW wird bei der Frage weiterer Öffnungsschritte grundsätzlich auf einen landesweiten Inzi­denzwert  abgestellt, der heute, laut RKI, bei 99,6  liegt. Es ist davon auszugehen, dass der NRW-Inzidenzwert in den nächsten Tagen über die kritische Marke von 100 steigt, fast alle bis­herigen Öffnungsschritte zurückgenommen werden und die Beschränkungen, die bis zum 7. März gegolten haben, wieder in Kraft treten.

Dies bedeutet m. a. W. für uns: Die Hoffung auf eine Öffnung des Tanzstudio La Fragua zum 22. März können wir „begraben“. Der Tanzschulbetrieb und der Tanzunterricht wird mit größter Sicherheit - voraussichtlich bis mindestens nach den NRW-Osterferien - verboten bleiben.

Erneut bleibt uns nur abzuwarten, wie der Beschluss nach dem anstehenden Corona-Gipfeltref­fen am kommenden Montag dann in NRW umgesetzt wird.

Ich hoffe innigst, wir sehen uns möglichst bald nach den Osterferien in La Fragua wieder.
Bleibt weiterhin vorsichtig, geduldig und vor allem gesund.
Hasta pronto en La Fragua. Resisteremos al coronavirus!

Rosa Martínez
Studioleitung

CORONA-UPDATE 04.03.21 – Lockdown-Verlängerung & Öffnungspers­pektiven durch neuen 5-Stufen-Plan

Tanzschulbetrieb & Tanzunterricht eventuell ab Montag 22. März wieder erlaubt!

Liebe Schüler*innen, Besucher und Flamenco-Freunde des Tanzstudio La Fragua,

in den letzten Wochen und Monaten gab es wegen der Corona-Pandemie keine konkreten Pers­pektiven für eine erlaubte Wiederaufnahme des Tanzschulbetriebs und des Tanzunterrichts. Nun scheint sich nach dem gestrigen Corona-Gipeltreffen von Bund und Ländern eine von vielen er­wartete Kehrtwende in den Bekämpfungsstrategien bei gleichzeitiger Inaussichtstellung von Lockerungen der Beschränkungen einzustellen.

Zwar wird der Lockdown bis zum 28. März verlängert, aber Bund und Länder haben sich im ges­trigen Beschluss (PDF-Download)  auf einen 5-Stufen-Plan für mögliche Lockerungen verstän­digt. Alle Lockerungen und Öffnungsperspektiven stehen nach wie vor in Abhängigkeit vom In­fektiongeschehen. Ferner hängt alles von der konkreten Umsetzung der neuen Maßnah­men in den einzelnen Bundeslän­dern ab. Der alte 35-Inzidenzwert (siehe CORONA-UPDATE 11.02.21 ›) als Lockerungsrichtwert, hat aktuell nur noch marginale Bedeutung.

Der 5-Stufen-Plan  sieht im Öffnungsschritt 4 vor, dass frühestens ab dem 22.03. - bei einer Inzidenz unter 50 - u. a. kontaktfreier Sport innen und Kontaktsport außen erlaubt sein soll.
Bei einer Inzidenz von 50 bis 100 soll jeweils mit tagesaktuellem Schnell- oder Selbsttest kon­taktfreier Sport innen und Kontaktsport außen zulässig sein. Der NRW-Verordungsgeber wird wohl in der neuen CoronaSchVO Tanzschulen - wie schon in der Vergangenheit - als „ähnliche“ (Sport-)„Einrichtung“ behandeln.

In den nächsten Tagen bleibt abzuwarten, wie in NRW die gestrigen Beschlussvorgaben umge­setzt werden. Für den 22. März ist jedenfalls ein neues Corona-Gipfeltreffen anberaumt.

Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen. Bleibt weiterhin umsichtig und gesund.
Hasta pronto en La Fragua. Resisteremos al coronavirus!

Rosa Martínez
Studioleitung

CORONA-UPDATE 11.02.21 – Tanzunterricht-Verbot verlängert!

UNTERRICHTSAUSFALL mindestens bis zum 07.03.21 wegen Corona-Pandemie

Liebe Schüler*innen des Tanzstudio La Fragua,

zu meinem großen Bedauern muss ich euch mitteilen, dass Bund und Länder gestern beschlos­sen haben, die bisher geltenden und zuletzt verschärften Corona-Bestimmungen abermals zu verlängern. Einer der Hauptgründe ist die zunehmende Verbreitung der viel infektiöseren Coro­na-Virus-Mutationen in Deutschland, auch wenn die Infektionzahlen insgesamt weiter fallend sind. Keiner der Regierungsverantwortlichen will das Risiko einer dritten großen Infektionswelle mit diesen Mutationen eingehen. Daher wurde als Perspektive für einzelne Lockerungen der In­zidenzwert von 50 sicherheitshalber auf stabile 35 festgelegt.
Die neuen Lockdown-Regeln (PDF-Download)  werden alsbald in den Ländern entsprechend umgesetzt. Seit gestern steht fest, dass der Tanzschulbetrieb weiterhin verboten bleibt, der Tanzunterricht somit leider mindestens bis zum 07.03.21 ausfallen muss. Ebenso muss die kostenlose Probestunde am 26.02.21 ausfallen.

Vielleicht geschehen in den nächsten 3 Wochen einige „Wunder“ und die Infektionszahlen fallen noch stärker als bisher. Der Inzidenzwert liegt heute in Bonn bei 78,3  und in NRW bei 62,7 . Für den 3. März ist ein neues Corona-Gipfeltreffen angesetzt.

Diese fünfte Lockdown-Verlängerung war nach dem aktuellen Stand der Corona-Pandemie in Europa erneut zu befürchten und wieder einmal bleibt uns nur die Hoffnung auf baldige Verbes­serung der Lage. Ich wünsche mir innigst, dass sich baldmöglichst eine Aussicht auf Lockerun­gen einstellt und möglicherweise können wir uns schon nach Ostern in La Fragua wieder zum Flamenco-Tanzunterricht treffen.

Vielen herzlichen Dank für eure Geduld, eure großartige Solidärität und Treue.

Bitte bleibt weiterhin gesund y hasta pronto en La Fragua. Resisteremos al coronavirus!

Rosa Martínez
Studioleitung

CORONA-UPDATE 20.01.21 – Tanzunterricht-Verbot verlängert!

UNTERRICHTSAUSFALL mindestens bis zum 14.02.21 wegen Corona-Pandemie

Liebe Schüler*innen des Tanzstudio La Fragua,

sicherlich habt ihr schon durch Tagespresse und sonstige Medien erfahren, dass die Zahlen der Corona-Neuinfektionen zwar leicht rückgängig, aber dennoch zu hoch sind. Zudem wurden in Deutschland infektiösere Corona-Virus-Mutationen festgestellt. Dem Vorsorgeprinzip folgend, haben deshalb gestern die Bundeskanzlerin mit den Ländern beim vorgezogenen Corona-Gipfel vereinbart, die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie zu verschärfen und erneut zu ver­längern. Die neuen Lockdown-Regeln (PDF-Download)  werden nun in den Ländern entspre­chend - in NRW durch eine neue CoronaSchVO - umgesetzt. Seit gestern ist jedoch klar, dass der Tanzschulbetrieb weiterhin verboten bleibt und somit der Unterricht leider mindestens bis zum 14.02.21 ausfallen muss.

Diese erneute Lockdown-Verlängerung war nach den aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie zu befürchten. Aber es besteht nun Hoffnung auf baldige Verbesserung der Lage.
Mit weiterer Besonnenheit, Vorsicht, Geduld und Solidärität können wir diese leidvolle Corona-Krise bestehen.

Bleibt gesund y hasta pronto en La Fragua. Resisteremos al coronavirus!

Rosa Martínez
Studioleitung

CORONA-UPDATE 06.01.21 – Tanzunterricht-Verbot verlängert!

UNTERRICHTSAUSFALL mindestens bis zum 31.01.21 wegen Corona-Pandemie

Liebe Schüler*innen, Besucher und Flamenco-Freunde des Tanzstudio La Fragua,

vorab wünsche ich euch allen ein frohes neues Jahr und hoffe, ihr seid alle gesund ins neue Jahr 2021 gekommen.

Leider beginnt das neue Jahr mit einer sehr bedrückenden Nachricht: die im Dezember 2020 beschlossenen Maßnahmen von Bund und Ländern haben - was bereits zwischen den Feiertagen zu befürchten war - keine deutliche Wirkung in der Bekämpfung der Corona-Pandemie gezeigt. Die Zahlen der Neuinfektionen sind nach wie vor zu hoch. Deshalb hat gestern die Bundeskanz­lerin mit den Ländern beschlossen, die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie zu ver­schärfen und zu verlängern. Die neuen Lockdown-Regeln (PDF-Download)  treten in NRW - nach Umsetzung durch eine neue CoronaSchVO - voraussichtlich am 11.01.21 in Kraft.
Der Tanzschulbetrieb bleibt weiterhin verboten. Der Unterricht muss deshalb leider mindestens bis zum 31.01.21 ausfallen. Gleiches gilt für die kostenlose Probestunde am 29.01.21.

Diese dritte Lockdown-Verlängerung trifft uns alle schwer. Kunst und Kultur sind besonders be­troffen und mehr denn je auf Unterstützung sowie Solidarität angewiesen. Mein Appell: Bleibt geduldig und weiterhin besonnen. Gemeinsam werden wir diese Corona-Krise bestehen.

Ich danke euch sehr herzlich für das im letzten Jahr gezeigte Verständnis, eure Geduld, Treue und Solidarität. Ich freue mich über eure weitere Unterstützung, danke jedem, der dem Tanz­studio La Fragua weiterhin die Treue hält.

Abschließend noch eine erfreuliche Nachricht: Wer es noch nicht weiß, in diesem Jahr begeht das Tanzstudio La Fragua sein 20. Firmenjubiläum.

Ob wir dieses Jubiläum noch in diesem Jahr gemeinsam mit Künstlern und vielen Flamenco-Begeisterten und vor allem ohne Corona-Beschränkungen gebührend feiern können, ist zum jetzigen Zeitpunkt sehr fraglich. Leider gibt es wegen Corona für Event-Veranstalter, Kunst- und Kulturschaffende derzeit überhaupt keine Planungssicherheit.

Bleibt gesund y hasta pronto en La Fragua. Resisteremos al coronavirus!

Rosa Martínez
Studioleitung